FUNKGesundNachhaltig

Grundrezept: schnelles Vollkornbrot

Schnell. Günstig. Lecker.

Hast du schon einmal Brot selbst gebacken? Viele trauen sich das nicht. Dabei gibt es auch Brote, die sehr einfach und schnell zubereitet sind. Zudem lecker und man weiß was drin steckt. Grundrezept: schnelles Vollkornbrot

Du weißt was drin steckt

Ich begann Brot zu backen, als ich anfing mich mit Ernährung zu beschäftigen. Ich fing an auf die Inhaltsstoffe in den Produkten zu achten und stellte fest: Viele industriell hergestellte Brote haben unnötige Zutaten. Sirup. Säureregulatoren. Milch. Zucker. Konservierungsstoffe. Viele dieser Stoffe haben zwar einen Zweck, sind jedoch nicht gesund.

Sirup und Mals dienen zum Beispiel nur dem Zweck, damit das Brot dunkler gefärbt wird, um gesünder auszusehen. Konservierungsstoffe ist nur bei Schnittbrot erlaubt, und bekämpft die Schimmelbildung.

Brot sollte nicht viel mehr als Vollkornmehl, Wasser und Salz enthalten

Nur wo Vollkorn drauf steht ist auch Vollkorn drinnen

Viele Brote bestehen nur oder zum größtem Teil aus hellem Mehl. Vollkornmehl ist aber immer Vorzuziehen. Es enthält viel mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien und sind zu dem gut für die Verdauung. Der Begriff „Vollkorn“ ist in Deutschland geschützt. In einem Vollkornbrot muss mindestens 90% an Vollkornmehl enthalten sein.

Fitnessbrot ist Vollkornbrot

Falsch. Die Werbeindustrie hat sich viele begriffe ausgedacht, damit das Brot aus hellem Weizenmehl dem Kunden weismacht, gesünder zu sein. Sobald ein Brot die 90% Vollkornmehl-Anteil nicht erreicht, darf man es nicht Vollkorn nennen. Deswegen heißen Brote oft Fitnessbrot, Weltmeisterbrot, Mehrkornbrot, Olympabrot oder ähnlich. Es wirkt gesünder und viele fallen darauf rein. Dann noch ein paar Zutaten rein packen die gerade im Trend liegen, wie Chiasamen, und schon ist die perfekte Illusion geschaffen. Ich empfehle euch einfach mal die Wikipediaseite zu den einzelnen Brotsorten durchzulesen. Klickt dazu auf den folgenden Button.

Die Zutatenliste auf Produkten

Schaut man allerdings mal auf die Zutatenliste, stehen diese wirklich gesunden Zutaten oft weit hinten. Auf der Zutatenliste stehen die Zutaten immer sortiert nach Menge in dem Produkt. Das was am meisten drinnen ist, steht gleich ganz am Anfang. Folglich sollten Produkte vermieden werden, in denen Zucker gleich auf Platz 1 oder etwas später stehen. So kann man schon eine gute Vorsortieren erreichen, wenn man doch mal etwas kaufen will oder muss. Biobrote sind meistens von besserer Qualität und verwenden viele unnötigem Zutaten erst gar nicht.

Das folgende Grundrezept: schnelles Vollkornbrot ist ein Grundrezept, in dem schon 150g Zugaben wie Körner, Röstzwiebeln oder Nüsse . hinzugegeben werde. Es sind dir fast keine Grenzen gesetzt. Auch das Mehl lässt sich, je nach Belieben, mischen. Dinkelmehl ist eher neutral vom Geschmack und Roggen eher etwas intensiver. Einfach ausprobieren. Viel Spaß beim Backen.

Vollkornbrot auf schwarzem Teller
5 von 3 Bewertungen
Drucken

Grundrezept: Schnelles Vollkornbrot

Ein einfaches Rezept für Vollkornbrot. Es ist schnell zu backen und hat nur wenige Zutaten. Es ist zu dem sehr günstig und nahrhaft.

Mahlzeit Abendbrot, Frühstück
Küche Deutsch
Stichwort Einfach, Lecker, Schnell, Vegan
Vorbereiten 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Dauer 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 2 Packungen Trockenhefe
  • 500 ml Wasser Lauwarm
  • 5 EL Essig
  • 3 TL Salz bevorzugt Meersalz
  • 500 g Vollkornmehl
  • 1 EL Öl
  • 150 g Zugaben wie z.B. Kürbiskerne, Leinsamen oder Röstzwiebeln

Anleitung

  1. Alle Zutaten bereit stellen

  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen

  3. Wasser und Hefe in einer großen Schüssel mischen

  4. Mehl in eine große Schüssel oder in eine Rührmaschine geben

  5. Hefewasser; Essig und Salz zum Mehl hinzufügen

  6. Zum Teig verrühren oder Kneten

  7. Am End noch die Zugaben unterrühren (evtl. etwas für das Topping aufbewahren)

  8. Mit dem Pinsel oder Küchenpapier die Brotbackform mit dem ÖL einfetten

  9. Teig hineingeben

  10. Wenn gewünscht noch ein Teil der Zugaben auf den Teig verteilen

  11. Brotbackform in den Ofen auf der mittleren Schiene stellen und 1 Stunde backen

Video

Notizen

Ich habe für dieses Brot Röstzwiebeln und Flohsamen (gut für die Verdauung) hineingegeben und Hafer als Topping verwendet.

Apfelessig war das Essig meiner Wahl und ich verwende gerne Meersalz. Kochsalz schmeckt nicht so gut.

Tipp: Balsamicoessig ist auch super!

Ähnliche Artikel

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close