NeuesTechnisch
Beliebt

Apple Pay in Deutschland. Eine Zusammenfassung.

Vorbei ist die Zeit des Wartens. Apple Pay startet endlich in Deutschland. Vier Jahre nach Marktstart in den USA und nach etlichen anderen Ländern ist Deutschland an der Reihe. Was genau Apple Pay ist, wie es funktioniert und wie sicher Apple Pay ist, erkläre ich euch hier.

Was genau ist Apple Pay?

Apple Pay ist das Bezahlsystem von Apple, mit dem du Kontaktlos per NFC-Chip (Near Field Communication) mit deinem iPhone oder mit deiner Apple Watch bezahlen kannst. Doch mit Apple Pay kannst du nicht nur an den Kassen, zum Beispiel im Supermarkt oder Tankstellen, bezahlen. Nein, mit dem Mac oder iPad kannst du jetzt in Onlineshops oder in Apps mit Apple Pay bezahlen. Safari und die Unterstützung des Onlineshops vorausgesetzt. Apple Pay Cash erweitert das ganze Spiel noch etwas. Mit Apple Pay Cash könntest du auch per iPhone Geld hin und her senden. Das geht aber zur Zeit leider nur in den USA.

Wie richtest du Apple Pay ein?

Um Apple Pay nutzen zu können, muss deine Bank den Dienst unterstützen. Solltest du bei einer der Banken sein, ist der Rest ganz einfach. Welcher Dienstleister Apple Pay unterstützen findest du hier.

  1. Öffne die Wallet App auf dem iPhone und drücke auf „Karte hinzufügen“ oder auf das blaue Plus oben rechts.
  2. Es öffnet sich eine Anzeige, in der du noch einmal bestätigst, dass du eine Kredit-, Debit- oder Kundenkarte zu Apple Pay hinzufügen möchtest.
  3. Drücke auf den unteren blauen Knopf „Fortfahren“
  4. Wähle deine Bank oder Kartenanbieter aus.
  5. Scanne deine Karte ein. Sollte deine Karte nicht erkannt werden, kannst du sie auch manuell hinzufügen. Drücke dazu auf den blauen Schriftzug: „Karteninfos manuell hinzufügen“ am unteren Bildschirmrand.
  6. Im der nächsten Anzeige kontrollierst du deine Karteninfos. Drücke oben rechts auf „Weiter“.
  7. Überprüfe Ablaufdatum und gebe deine Sicherheitsnummer ein (CVV). Du findest diese auf deiner Karte. Sie ist meistens dreistellig.
  8. Die Karte wird hinzugefügt.
  9. Entscheide ob du deine Karte per App oder SMS bestätigen möchtest. Dieser Schritt könnte eventuell je nach Anbieter variieren. Ich hatte bei N26 die Auswahl. Ich entschied mich für SMS
  10. Dank iOS 12 wird die Bestätigungsnummer automatisch in das zuständige Feld übertragen, sobald die SMS ankommt.
  11. Das iPhone zeigt dir jetzt in einem kleinen Video, wie du den Bezahlvorgang aktivierst. Drücke unten auf Fortfahren.
  12. Apple Pay ist eingerichtet.
  13. Sollte eine Apple Watch vorhanden sein, meldet sich die Watch App auf dem iPhone und fragt, ob die Karte zur Apple Watch hinzugefügt werden soll.

Welche Banken unterstützen Apple Pay?

Ab 2019 sind folgende Banken dabei

(Die Liste wird aktualisiert)

Wie funktioniert Apple Pay?

Um Apple Pay nutzen zu können, muss deine Bank den Dienst natürlich unterstützen. Hast du alles eingerichtet, funktioniert der Dienst als Mittelsmann zwischen Bank und Händler und sorgt dabei für mehr Datenschutz und Sicherheit. Solltest du mehrere Karten haben, die den Dienst unterstützen, kannst du alle in Apples Wallet App unterbringen. 
Willst du an einer Kasse bezahlen, einfach Apple Pay am iPhone oder an der Apple Watch starten, sich per Touch ID oder Face ID authentifizieren, an das NFC-Terminal der Kasse halten, fertig. Man startet Apple Pay am iPhone X, zum Beispiel, mit einem Doppelklick der Sperrtaste rechts. Drauf gucken. Ranhalten. Mit iPhones mit Touch ID bezahlst du, in dem du den Finger auf den Homeknopf legst und das iPhone am NFC-Terminal hälst.

Warum ist Apple Pay Sicherer?

Hast du eine reelle Kreditkarte mit NFC-Chip, funktioniert es ganz ähnlich. Halte die Karte ans Terminal und es geht los. Je nach Bank, brauchst du unter einem bestimmten Betrag keine PIN eingeben oder Unterschrift leisten, nutzt man diese per „kontaktlosem Bezahlen“. Meistens liegt der Betrag bei unter 25€. Je nach Konfiguration und Kartenanbieter, kannst du aber auch über den Betrag hinaus fleißig shoppen, ohne Sicherheitsvorkehrungen. Auch wenn du die NFC Funktion nicht nutzt und die Karte ins Terminal einsteckst. Sollte die Karte abhanden kommen, hat man dann ein Problem. Zwar bist du meistens nur bis zu einem Betrag von 50€ haftbar, den Aufwand, der auf dich zukommt, möchtest du aber sicherlich vermeiden.
Apple Pay funktioniert nicht ohne Autorisierung. Selbst wenn dir das schon entsperrte iPhone abhanden kommt, kann man nicht damit bezahlen. Denn bei jedem Bezahlvorgang musst du dich per Touch ID oder Face ID identifizieren. Für den Dieb ist es also nutzlos, dass Apple Pay Konfiguriert ist. Das freut dich und auch die Bank, die somit weniger unautorisierte Bezahlvorgänge verbuchen muss. Die Versicherungskosten sinken.

Das iPhone aktiviert den NFC-Chip übrigens erst nach dem entsperren des iPhones selbst. Ein heimliches Auslesen und Kopieren des NFC-Chips, während die Karte noch in der Geldbörse ruht, zum Beispiel in der Gesäßtasche, ist somit auch kein Thema mehr. Zu dem wird ein Unterkonto für die Karte angelegt. Sollte man das iPhone per „Find my iPhone“ sperren, wird dieses Unterkonto gelöscht und man kann mit diesem iPhone erst wieder mit Apple Pay bezahlen, wenn man es neu einrichtet. Eine Sperrung der Karte wäre in diesem Fall nicht mehr nötig.

Warum schützt Apple Pay meine Privatsphäre?

Das System macht es möglich maximalen Datenschutz zu gewährleisten. Jede karte bekommt eine zufällig generierte Nummer. Einen sogenannten Token. Dieser Token liegt verschlüsselt auf dem iPhone und wird nur mit der Autorisierung zugänglich gemacht und entschlüsselt. Ist der Token zugänglich, kann das iPhone das anonyme Unterkonto anzeigen und die Transaktion signieren. Die Kasse schickt dieses Token an die Kreditkartenfirma oder Bank weiter. Die Bank schaut jetzt in deren eigenen Datenbank, ob das Anonyme Unterkonto mit dem richtigen Token vom Kunden signiert wurde. Die Zahlung wird freigegeben.

Der Händler sieht somit nur den Betrag und das Unterkonto, aber nicht den Namen oder die Kontonummer des Käufers. 
Apple wiederum weiß nicht, was wo gekauft wurde und wieviel es gekostet hat. Ein personenbezogenes Sammeln von Daten der Händler ist somit ein Riegel vorgeschoben.

Wo kann ich Apple Pay nutzen?

Apple Pay sollte überall funktionieren, wo du auch mit Karte kontaktlos bezahlen kannst. Ich habe jedoch von Terminals gehört, die trotz NFC Funktion die Methode von Apple nicht unterstützen. Ich würde dir daher also abraten deine Karten alle zu Hause zu lassen, bevor du deine Lieblingshändler getestet hast. Da Apple Pay auch nur mit Master- und Visa-Karten funktioniert, sieht man leider an Kassen ohne Unterstützung dieser Bezahlnetzwerke noch in die Röhre. Besonders kleinere Händler, wie Apotheken und Gastronomen, sehen es oft nicht ein, die etwas teurere Gebühr der Kreditkarte zu akzeptieren. Sie wollen lieber, dass entweder bar oder mit Girocard (Ehemals EC-Karte) bezahlt wird, da es günstiger ist. Vielleicht sehen wir jetzt im Barzahler-Land Deutschland endlich einen Umschwung. Über Banken, die lieber ihre eigenen, zum Scheitern verurteilten Bezahlsysteme pushen wollen, will ich mich hier erstmal nicht aufregen. Sie werden ihrer Entscheidung Rechnung tragen und vielleicht mit Paydirekt bezahlen…

Hashtags

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close